Computerspiele in der Pädagogik -
praktische Methoden zum Einsatz von Games zur Kompetenzförderung

 

Fachtagung am
26.04.2010
im KinderMedienZentrum Erfurt

Im April 2010 waren viele Augen aus den Bereichen Kindermedien und Medienpädagogik auf die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt gerichtet. Dort fand nicht nur das Deutsche Kinder-Medien-Festival „Goldener Spatz“ statt und das Freizeit- und Medienevent „KinderKult“, bei der unter anderem die Finale der Deutschen eSport-Schulmeisterschaften ausgetragen wurden – am 26.4.2010 lud auch das Institut für Computerspiel – Spawnpoint zu seiner ersten Fachtagung in das KinderMedienZentrum Erfurt. Thema des 5stündigen Programms war „Computerspiele in der Pädagogik - praktische Methoden zum Einsatz von Games zur Kompetenzförderung“.

In der Medienpädagogik befasst man sich nicht nur mit der Frage nach potenziell negativen Einflüssen von Games, sondern vermehrt auch mit dem möglichen Nutzen von Spielen im pädagogischen Kontext. "Serious Games" und Forschungen zu diesem Thema sind bereits seit einiger Zeit diskutiert. Noch sind die bisherigen Methoden jedoch in der Schule kaum angekommen. Die Frage soll demnach diskutiert werden, ob die Konzepte unzureichend sind, ob die Aufgaben und Struktur der Schule hier inkompatibel sind oder welche Faktoren erfüllt sein müssen, um Computerspiele sinnvoll in der Schule und anderen pädagogischen Institutionen zu verwenden. Die ca. 80 Gäste erwartete ein informativer und praktischer Einblick, in die Methoden der Computerspielpädagogik sowie die Sinnfrage des Einsatzes von Games im Unterricht und zu Wissensvermittlung.

Als Referenten hatten sich Experten aus ganz Deutschland eingefunden. Darunter Horst Pohlmann vom Institut Spielraum aus Köln, Jens Wiemken der bundesweit mit seinem Projekt „Hardliner“ beispielhafte Jugendarbeit betreibt, Juniorprofessor Dr. Sven Jöckel und Prof. Dr. Dr. Burkhardt Fuhs von der Universität Erfurt.

Grußwort: Prof. Dr. Burkhard Fuhs, Universität Erfurt

[Podcast: Grußwort Prof. Dr. Fuhs*]

Vortrag 1: Unterrichtseinheiten über Computerspiele, Dipl. Sozpäd. Horst Pohlmann, FH Köln, Institut Spielraum

[Podcast: Vortrag H. Pohlmann*]

Vortrag 2: Hardliner - Die Faszination an Gewaltspielen pädagogisch nutzen, Dipl.Päd. Jens Wiemken, byte42.de

[Podcast: Vortrag J. Wiemken*]

Vortrag 3: Was Computerspiele (nicht) können?, Prof. Dr. Sven Jöckel, Universität Erfurt

[Podcast: Vortrag Prof. Dr. S. Jöckel*]

Im anschließenden Podiumsgespräch kamen weiterhin Jörg Kleinsteuber, Lehrer vom Ellisabeth-Gymnasium Eisenach und Unterstützer der dortigen eSport-Schulmannschaft, Tobias Wolfram, Schüler und eSportler vom Ernst-Abbe Gymnasium Eisenach und Adrian Weiß, Pressesprecher der eSport-Schulmeisterschaften zu Wort. Durch den Tag führte Dr. Martin Geisler.

Mehr zu den jeweiligen Inhalten finden Sie in unseren Podcasts.

[Podcast: Podiumsgespräch, Teil 1*]

[Podcast: Podiumsgespräch, Teil 2*]

Die Veranstaltung richtete sich vor allem an LehrerInnen, Sozialpädagog-
Innen, Medien- und KunstpädagogInnen sowie Studierende und Eltern und wurde vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien als Fortbildung anerkannt.
Thillm Nr. ALX-41-74

* gekürzte Fassung