Case Modding - kreatives Schrauben

Inhalt
1. Was ist Case Modding?
2. Der Unterschied zu CaseCon und Silencing
3. Medienpädagogischer Einsatz
4. Interview mit Christoph Merklein (CaseModding Experte)
5. Links und Literatur

1. Was ist Case Modding?

(CaseModding: Case = Gehäuse, modding von modification = Veränderung)

CaseModding ist die Bezeichnung für Veränderungen am PC, hierbei wird das Gehäuse und meist auch auch dessen Innenraum neu gestaltet. Beim CaseModding werden die Computer optisch und technisch aufgewertet, dies wird mit verschiedensten Hilfsmitteln und Vorgehensweisen erreicht. Im technischen Bereich wird u.a. mit vielen und speziellen Lüftern oder auch mit Wasserkühlungen und sogenannten Heatpipes zur Wärmeabfuhr gearbeitet. Rein optisch sind den Casemoddern keine Grenzen gesetzt, man kann sein Gehäuse lackieren, Leuchtdioden einbauen, mit Leuchtstofflampen hantieren oder auch das Gehäuse z.B. aus Plexiglas anfertigen lassen. Das hierbei genutzte Material ist meist und auch ganz bewusst sehr auffallend gestaltet. Die Casemodder legen sehr viel Wert darauf, dass die Gehäuse einzigartig, kreativ und individuell aufgearbeitet werden, deshalb ist es in der Szene meist verpönt, fertig gestaltete Gehäuse 'von der Stange' zu kaufen.

2. Der Unterschied zu CaseCon und Silencing

Im Gegensatz zum oben genannten CaseModding geht es beim Casecon (Casecon: Case-Construction = Gehäuse-Konstruktion) darum ein Gehäuse von Null aufzubauen. Das heißt, einen Computer z.B.: in ein anderes Gerät wie eine Mikrowelle, oder auch schon mal in einen Autoreifen einzubauen. Hierbei kommt das kreative Potential dieser Szene voll zum tragen.
Beim Silencing (Silencing: Geräuschdämpfung) geht es darum den Computer technisch und baulich so zu gestalten, dass dieser möglichst leise arbeitet. Hierfür werden meist spezielle Lüfter oder spezielles Dämmmaterial verbaut.

3. (Medien)pädagogischer Einsatz

Einer der großen Vorwürfe gegenüber neuen Medien(inhalten) ist der, dass die Kreativität von Kindern und Jugendlichen durch Nutzung von vorgefertigten Inhalten leiden würde. Hier zeigt das CaseModding und besonders das CaseCon Wege auf, wie moderne Pädagogik am Lebensalltag von Kindern und Jugendlichen ansetzen - und 'trotzdem' (oder gerade deshalb) handwerklich / kreative Prozesse bewusst initiieren und einsetzen kann.

Ausgehend von einer einfach und günstig zu beschaffenden Grundlage (alte Computer) über die Möglichkeiten individueller und gruppendynamischer Prozesse der Umsetzung bis hin zur öffentlichkeitswirksamen Ausstellung der Kunstwerke können medien(pädagogische) Projekte - oftmals ungeahnte Potentiale bei den Beteiligten freilegen.

4. Interview mit Christoph Merklein

Folgendes Interview entstand am 21.08.08 auf der Games Convention in Leipzig, zum Thema „Case Modding “ mit Christoph Merklein (Experte für Casemodding und Mitbetreiber der Webseite www.casemodder.de |>>|).


5. Links und Literatur

casemodder |>>|

easy mod |>>|

plexmod |>>|

Casemods Baubericht CM10 |>>|

Easy PC Case Modding |>>|

 

 


<< zurück zu Modul 2