Youth Company - Ein praxisorientierter Ansatz zur Integration arbeitsloser Jugendlicher
Die moderne Ausrichtung des Instituts bietet neben der Arbeit am Computerspiel selbst weitere gesellschaftspolitische Potenziale. So ist ein Projekt zur Reintegration von arbeitslosen Jugendlichen mit abgeschlossener Berufsausbildung in den Bereichen Gestaltung, Design, Kommunikation, Büro und Logistik aus der Region installiert.
In dieser "youth company" werden bis zu acht Jugendliche pro Jahr das Team der Institutsfachkräfte unterstützen und so durch die operative und projektorientierte Arbeit zusätzliche Qualifikationen für den Arbeitsmarkt erhalten.
Im Team mit den Mitarbeitern von SPAWNPOINT sind diese Jugendlichen maßgeblich an der Organisation der Aktivitäten, wie Kongresse, Trainings, Veranstaltungen, aber auch den PR-Maßnahmen und der Community-Betreuung beteiligt.
Das Projekt wird gefördert druch den Europäischen Sozialfond und der ARGE Erfurt.

Die Youth Company...

...ist ein praxisorientiertes Projekt zur Qualifizierung arbeitsloser junger Menschen (U25) mit abgeschlossener Berufsausbildung.
Eingebunden in den operativen Betrieb des Instituts erwartet die TeilnehmerInnen ein einjährliches Projekt mit qualifizierenden, praktischen und projektorientierten Inhalten.
Zur Aufgabenpalette der Teilnehmenden gehören dabei Aktivitäten des operativen Tagesgeschäfts (Kundenakquise, -beratung, Projektverwaltung), wie auch die konkrete Projektarbeit (Vorbereitung und Betreuung von Seminaren, Messeauftritten und öffentlichen Veranstaltungen).
Zur Website der Youth Company

Projektleitung:
Gerrit Neundorf
Dr. Martin Geisler
Projektleiter
Gerrit Neundorf
Praxisanleiter
Steffen Präger
Dozent (Email)
Martin Arnold
Dozent (Email)

Das Projekt wird gefördert vom: